Wenn du zum Glück von anderen beiträgst, verleihst du deiner eigenen Existenz Sinn……

Bereits die alten Griechen kannten zwei unterschiedliche Wege zu einem guten Leben. Der eine nennt sich „Hedonia“, das bedeutet so viel wie „sich gut fühlen“. Diese Suche nach guten Gefühlen und schönen Momenten ist mit der heutigen Suche nach Glück vergleichbar. Es gibt aber noch einen zweiten Weg zum guten Leben, Aristoteles nennt ihn „Eudeomonia“. Hier geht es darum ein „gutes“ Leben zu führen, also „Gutes zu tun“ und „gut zu sein“. Dieser Weg führt nicht zu einem angenehmeren, sondern zu einem erfüllteren Leben. In diesem Sinne wünsche ich von Herzen – Happy New Year 2019.

Im Alter zu Hause, Petra Schöb

Buchtipps:

Emily Esfahani Smith: Glück allein macht keinen Sinn. Die vier Säulen eines erfüllten Lebens

Martin Seligman: Flourish. Wie Menschen aufblühen – Die Positive Psychologie des gelingenden Lebens