Jessica Walsh und Timothy Goodman, zwei Grafikdesigner aus New York haben ein ganz besonderes Experiment gemacht. Sie haben sich für ein ganzes Jahr jeden Monat eine Aktion ausgedacht, mit der sie für ein besseres Miteinander werben und vor allem auch selbst mitfühlender werden wollten. Sie nannten ihre Aktion «12 Kinds of Kindness», die sie mit Filmen und Texten im Internet dokumentierten (12kindofkindness.com). Spannend und inspirierend, finde ich.

Wenn ich spontan an meinen Einkauf von heute Morgen denke, kommen mir viele kleine Freundlichkeiten in den Sinn, die so klein sie auch waren, dennoch eine grosse und wohltuende Wirkung in mir ausgelöst haben. Ich habe in einer Zeitschrift gelesen, dass der Biochemiker David Hamilton die Nebenwirkungen der Freundlichkeit sogar wissenschaftlich untersucht und dabei Grossartiges nachzuweisen hat. Nachstehend fünf grosse Nebeneffekte, die Hamilton herausgefunden hat:

  1. Freundlichkeit ist gut fürs Herz. Emotionale Wärme führt zur Ausschüttung des «Kuschelhormons» Oxytocin. Die Blutgefässe erweitern sich, der Blutdruck und damit das Stresslevel sinken, das Herz wird entlastet.
  2. Freundlichkeit hält uns jung. Oxytocin wirkt auch gegen freie Radikale und Entzündungen in Herz und Blutgefässen: zwei wichtige Faktoren, die sonst den Alterungsprozess beschleunigen.
  3. Freundlichkeit macht glücklicher. Etwas tun für einen Mitmenschen, in der Nachbarschaft, in der Familie, im Seniorentreff. Dies hat wissenschaftlich erwiesen positive Auswirkungen auf uns selbst, denn tief im Inneren wissen wir, dass wir immer so miteinander umgehen sollten, wie wir auch selber behandelt werden wollen. Ausserdem produziert unser Gehirn das Glückshormon Dopamin, eine Art natürlicher Droge, die angenehme Gefühle auslöst.
  4. Freundlichkeit stärkt unsere Bindungen. Sie verringert emotionale Distanz, wodurch wir uns stärker mit anderen verbunden fühlen.
  5. Freundlichkeit ist ansteckend. Wer nett ist, inspiriert damit andere und Untersuchungen beweisen, dass sich dieser Effekt bis ins dritte Glied fortsetzt: von Freund zu Freund zu Freund.

In diesem Sinne wünsche ich allen einen wunderbaren freundlichen Tag………..

Im Alter zu Hause
Petra Schöb