Unser Land steht seit dem Ausruf des Notstandes vom vergangenen Montag, 13. März 2020 infolge der Coronavirus Pandemie Kopf………..

Besonders vulnerable Menschen, Personen ab 65 Jahren, aber auch alle anderen, werden durch den Bundesrat aufgefordert, wenn immer möglich zu Hause zu bleiben. Diese Verordnung ist nur verständlich, aber auch einschneidend. Besonders dann, wenn ein täglicher Spaziergang, das Sitzen auf einer Parkbank, das Einkaufen oder Bewegung in der freien Natur zum Alltagsritual gehört hat und wenn – wie in den vergangenen Tagen – die Sonne scheint, es überall blüht und der Frühling nach draussen lockt.

Für uns alle ist dieser Appell eine grosse Herausforderung. Wenn wir diesen Anordnungen nachkommen, zeigen wir, ob alt oder jung, auch Solidarität untereinander.

Das Bundesamt für Unfallverhütung (BFU) hat im Rahmen einer Kampagne für mehr Bewegung im Alter ein kleines Booklet mit Körperübungen für jeden Tag ausgearbeitet. Diese Übungen für Kraft und Gleichgewicht können gut zu Hause durchgeführt werden. Die ganze Bevölkerung in der Schweiz ist aufgefordert, umzustellen und sich neue Gewohnheiten anzueignen. Plan deine Übungen bei wärmeren Temperaturen am offenen Fenster und direkt nach dem Aufstehen. Trink zuerst ein grosses Glas Leitungswasser und nimm dir je nach Ausdauer 10 bis 20 Minuten Zeit dafür. Für Menschen, die keinen sicheren Stand mehr haben, nicht mehr gut gehen oder nicht lange stehen können, eignen sich verschiedenen Übungen auch auf einem Stuhl. Ich selbst war übrigens in den vergangenen Tagen auch bei Sonnenschein nicht mehr draussen joggen, sondern ich trainiere nebst meinen Bodenübungen jetzt wieder vermehrt auf dem Hometrainer. Das geht ganz gut…..

Hier geht es zu den Übungen

In diesem Sinne, bleib in Bewegung und bleiben wir alle, du und ich gesund.

Im Alter zu Hause, Petra Schöb

Weitere Links:

www.prosenectute.ch

www.sichergehen/zuhausetrainieren